Über uns MKU-Fächer Projekte Galerie Service
Home
Termine
Bibliothek
Betreuung BÜM
Links
Kontakt
Anmeldung
Impressum
 
Stundenpläne
Sportblog
Lehrerplattform
 

Projekte 2010 / 2011

 

Völkerball

Letztes Jahr war es noch ein Versuch ... der bei den Schülern so gut ankam, dass daraus nun eine Tradition wird: Völkerballturnier für alle Klassen. Was ebenso beibehalten wurde und wie schon im Vorjahr viel Spaß versprach, war das Endspiel Schüler gegen Lehrer. Es wurde fair gekämpft und viel gelacht!

Hier findet ihr die Siegerfotos mit Wanderpokal!

Fußballturnier

Schon während des Jahres trainieren die Schüler auf das Fußballturnier in der letzten Schulwoche hin. Teamgeist ist gefragt, da die Mannschaften aus mehreren Klassen gebildet werden.

Hier findet ihr eure Siegerfotos!

 

Sommersportwoche
Maltschacher See und Millstätter See

Ende Juni fuhren unsere 3. Klassen auf Sommersportwoche. Jeder Schüler konnte 2 Sportarten erlernen, nach Herzenslust baden und die Seele baumeln lassen. Andere blieben selbst in ihrer Freizeit dem Sport treu und fanden sich beim Tischtennis, Minigolf oder bei Tretbootfahrten zusammen.

     
     
 

Besuch BIZ Villach

Ein Besuch beim AMS ist lehrreich - darin waren sich alle einig. Herr Dolezal ermunterte die Jugendlichen Fragen zu stellen, sprach über den Arbeitsmarkt und lud die Schüler ein, ruhig auch privat das Berufsinfozentrum zu besuchen. Anschließend machten sich die Schüler selbst je nach Interessen auf die Suche nach ihren "Traumberufen" und nutzten Einrichtungen wie Berufsinfotest, Videothek, Informationsmappen und Computer für Stellensuche.

 

LA-Bezirksmeisterschaft 2011

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am Dienstag, dem 21.6. im Stadion Lind die diesjährigen Leichtathletik – Bezirksmeisterschaften statt. Unsere Schule nahm mit sechs Mannschaften (je drei weiblich und männlich) mit den Betreuern Hr. Wedenig, Hr. Wohlkinger, Fr. Schautzer und Fr. Jost in allen Alterskategorien teil und maßen sich in  Lauf, Wurf, Stoß und Sprung mit den anderen Villacher Schulen. Und wir konnten auch als musisch-kreative Schule großartige sportliche Erfolge erzielen.

So gelang es unseren Mädchen der Altersgruppe B (Jg 95/96 – Horsfield Helena, Marinschek Stefanie, Unterweger Corinna, Dobernig Melanie, Geiger Michelle, Spohn Elisa) sogar den Gruppensieg zu erlangen.  Helena Horsefield gewann auch die Einzelwertung in ihrer Kategorie. Moser Dominik errang den ersten Platz in der Einzelwertung der Gruppe B männlich. Walker Thomas wurde Zweiter der Kategorie Knaben C. Weitere Stockerlplätze gab es auch für die anderen Mannschaften unserer Schule. Gratulation allen unseren Siegern und Siegerinnen sowie allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen!

     
 

Den Wald mit allen Sinnen erleben

Die SchülerInnen der Klassen 2b und 2c nahmen am 31.05.2011 an einer Waldführung der Forstlichen Ausbildungsstätte am Ossiacher Tauern teil. Sie konnten den Wald, geführt von 2 Waldpädagoginnen, mit allen Sinnen spielerisch entdecken und auch eine Baumfällung hautnah miterleben.

 

Musik zum Muttertag

Die schönsten Sa(e)iten Landskrons, bestehend aus der Singgruppe und der Saitenmusik, gestalteten am Samstag, den 7.05.2011 mit dem MGV Nötsch und den Hohenthurner Sängern ein Muttertagskonzert im Kulturhaus Nötsch mit. Es war nicht nur ein sehr gelungener, sondern auch ein äußerst erheiternder Abend.

 

Lackimpressionen

Gemeinsam mit der Künstlerin Heidi Regittnig beschäftigten sich die Schüler der Klasse 3E mit Lack-Impressionen. Die Technik für diese Collagen hat Frau Regittnig, die mit ihren Werken auch auf Vernissagen und bei Workshops zu finden ist, selbst entwickelt. Das freie Experimentieren mit den mitgebrachten Materialien bereitete den Schülerinnen und Schülern viel Freude!

 
 

Freundschaftsbänder retten Leben

Die Missio Fastenaktion 2011 für Kinder und Jugendliche wurde heuer für das afrikanische Land Äthiopien durchgeführt. Bereits am 17. März besuchte uns Herr Peter Mödritscher von den Päpstlichen Missionswerken und stellte uns das Land und das Projekt, das durch diese Aktion unterstützt wird, vor. In Äthiopien leben 80 Millionen Menschen, für die Armut zum Alltag gehört. Viele Kinder haben nicht genug zu essen, es herrscht Mangel an Trinkwasser, Krankheiten sind die Folge. Statt in die Schule zu gehen, sind viele Kinder Äthiopiens gezwungen sich und ihre Familien durch Betteln, Diebstahl oder Prostitution am Leben zu erhalten. Die Kinder und Jugendlichen haben in der Fastenzeit ganz bewusst auf etwas verzichtet und den Betrag als Zeichen ihrer Solidarität für diese Aktion bereitgestellt. Durch den Erwerb von Freundschaftsbändern um € 4,-- wird ein Kinder- und Jugendzentrum im nordäthiopischen Golà, das von den Salesianern Don Boscos geführt wird, unterstützt. Vielen Dank allen Kindern und Jugendlichen sowie den LehrerInnen für die große Bereitschaft und ihre Unterstützung. So konnten € 525,-- an die Missio Kärnten weitergeleitet werden.

 

Link zu unseren Sponsoren

Der Zauber einer Sommernacht

Musical der musisch kreativen
HS 5 Landskron,
Juni 2011

Lieder, Texte und Ausstattung:
HS 5 Landskron


Link zu Kommentar auf woche.at

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Stolz, zufrieden, glücklich und auch erschöpft habt ihr euer Jahresprojekt "über die Bühne" gebracht. Jeder von euch ist um 100 Eindrücke und Erfahrungen reicher, neue Freundschaften wurden genüpft oder alte wieder aufgenommen.
Ihr habt Geduld und Ausdauer bewiesen, dafür gebührt allen eine Tapferkeitsmedaille!

Mit Mut hat sich jeder Einzelne hinausgestellt, sich präsentiert und auch viel über sich selbst preisgegeben. Das mag manchmal schwer gewesen sein, aber diese Erfahrungen werden sich im Leben bezahlt machen. Ihr habt dem Stück eine Seele gegeben und jede Rolle großartig verkörpert, ob nun Witz, Charme oder Trauer und Verzweiflung gefragt waren.

Der große Chor, der beinahe die ganze Woche neben und auf der Bühne stand, trug die Solisten zuverlässig durch ihre Lieder.
Ihr alle, die ihr im dunklen Orchester, bei winziger Reservebeleuchtung, gewerkelt habt: Eure Leistung war professionell und hat die Besucher sehr beeindruckt!!
Jede Arbeit, das Schminken und Frisieren, die Hilfe bei Licht, Mikrofonen und Technik wurde von euch mit großem Ernst und unglaublich konzentriert ausgeführt.

Ihr guten Helferlein, die ihr im Schulalltag die große Vorarbeit geleistet habt, seien es Malarbeiten an den Bühnenbahnen, zusammengeschraubte Bänke oder Basteln von spitzen Elfenohren: Ohne euren Einsatz wären die anderen auf einer ziemlich einsamen, leeren Bühne gestanden!
Die Arbeit vor und hinter der Kamera ist euch ganz wunderbar gelungen, man glaubt wirklich, kleine Elfen und Kobolde purzeln durch den Wald!
Euch allen gebührt der gleiche Jubelruf, mit dem unser gemeinsames Musical endete: HOCH! HOCH! HOCH!

Hier findet ihr Bilder zum Projekt:
... Proben in Schule und Volkshaus

... Bühnenbild

... Backstage

... Solisten
... Tanzgruppen
... Chor
... Orchester

... Aufführung Mittwoch
... Aufführung Donnerstag

... Schüler bei der Arbeit

... Schminkteam

... Lehrer bei der Arbeit
Glücklich und erleichtert ist auch das Lehrerteam, das an den Erfolg dieses Stückes geglaubt hat - so schwierig es auch war, Shakespeare in eine Form zu gießen, die auch Volksschulkinder in eine "zauberhafte" Welt der Elfen und Kobolde entführt. Wie uns dies gelungen ist, können Sie in einer amüsanten Zusammenfassung hier nachlesen.
 

Informationsabend der 1. Klassen

In diesem Jahr konnten wir erstmals SchülerInnen und Eltern begrüßen, die im kommenden Schuljahr die Klassen der Neuen Mittelschule Landskron besuchen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Start.

Bei dieser Gelegenheit präsentierte die Schule auch einige Werkstücke aus dem Kreativbereich, denn die Förderung von Phantasie und Kreativität wird weiterhin unser Anliegen bleiben!

 

Theaterprojekt der HS 5: Der Verschwender

Am Mittwoch, dem 11.5. und Donnerstag, dem 12.5. wurde das Zaubermärchen „Der Verschwender“ von Ferdinand Raimund grandios auf die Bühne gebracht. Die Theatergruppe, die Tanzgruppe und die fleißigen „Hände“ der Kostümwerkstatt sowie die Mitgestaltung von Foto, Video und Musik ließen den Abend zu einem besonderen Erlebnis werden.

Raimunds letztes dramatisches Werk zeigt das zweischichtige Thema auf, dass Verschwendung als Laster bestraft, als Freigiebigkeit jedoch belohnt wird. Die Überzeugung, dass ein Grundübel der menschlichen Natur die Undankbarkeit ist, hat sich in den Gedanken Raimunds festgesetzt.
Es ist eine Stilmischung von Ernst und Komik, Wort und Bild,
Vers und Prosa, Hochsprache und Dialekt, Zauber und Realität.
Hinter der Märchenwelt wird die soziale Realität sichtbar.
Auch das berühmte „Hobellied“ aus dem Stück beeindruckte:

 

 


Da streiten sich die Leut' herum
oft um den Wert des Glücks;
der eine heißt den andern dumm;
am End' weiß keiner nix.
Da ist der allerärmste Mann
dem andern viel zu reich!
Das Schicksal setzt den Hobel an
und hobelt s' beide gleich.
Die Jugend will halt stets mit G'walt
in allen glücklich sein;
doch wird man nur ein bissel alt,
da find' man sich schon drein.
Oft zankt mein Weib mit mir, o Graus!
Das bringt mich nicht in Wut.
Da klopf' ich meinen Hobel aus
und denk, du brummst mir gut!
Zeigt sich der Tod einst mit Verlaub
und zupft mich: Brüderl, kumm!
Da stell' ich mich im Anfang taub
und schau' mich gar nicht um.
Doch sagt er: Lieber Valentin!
mach' keine Umständ'! Geh!
Da leg' ich meinen Hobel hin
und sag' der Welt Adje.

Weitere Bilder!

Wir danken dem Team des Friseurstudios ELITE für seine großartige Unterstützung!

Projekt- und Alternativtage

Am 9. und 10. Mai sah der Unterricht einmal anders aus. Die Klassenvorstände entschieden sich mit ihren Klassen für ein Programm "außerhalb des Stundentaktes". Ob Leichtathletik, Schulworkshop, Kino, Malerei, Theaterspiel oder Arbeit am Jahresprojekt: Grenzen waren keine gesetzt.

In der Klasse 3c fand der Workshop „Mein Handy, Du und Ich“ statt. Nach dem Prinzip „learning by doing“ wurden der bewusste und kreative Umgang mit dem Handy, die Geschichte der Telefonie und die dazugehörenden Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten thematisiert.

Hier finden Sie weitere Fotos,
die sehr interessante Eindrücke vermitteln!

 

Neues Leben zulassen…

… war heuer unser Thema für den Ostergottesdienst, am 12. April in der Kirche Maria-Landskron. Beim Kyrie erinnerten uns Schüler daran, dass im Leben nichts so bleiben kann wie es ist, sondern dass sich alles immer verändert, verwandelt und erneuert. Als Symbol für die Entstehung neuen Lebens wurden Blumenzwiebeln in die Erde gesetzt. 
In einem Rollenspiel „Vom Dunkel ins Licht“ wurde von Schülern diese Verwandlung zum Neuen Leben dargestellt.

Diese Verwandlung und Hoffnung wurde auch in den Fürbitten ausgedrückt, wo  besonders an Lisa Dempfer gedacht wurde, die wir durch einen tragischen Verkehrsunfall verloren haben.
Durch die musikalische Gestaltung von Lehrern und Schülern wurde es eine schöne gemeinsame Feier.

 

Rojachhof 13. bis 15. April

Am Rojachhof bei Spittal fanden 84 Schüler und Schülerinnen Gelegenheit, für das heurige Jahresprojekt, ein Musical, zu proben. Die Musik für "Zauber einer Sommernacht" (frei nach Shakespeare) komponierte das Team der Musiklehrer wie auch in den Vorjahren selbst. Sänger, Instrumentalmusiker und Schauspieler ergänzten sich wunderbar und konnten miteinander ihre Talente und Leidenschaften so richtig ausleben! Ein paar Eindrücke ....

Selbst in den Pausen finden sich manche zu Proben ein.

Am letzten Abend dirigierten die Schüler selbst!

Wanted - kam jemand mit unterschiedlichen Schuhen heim?

Auch am Hof selbst waren die Schüler gern gesehen.

Ortswechsel heben die Konzentration ... und machen Spaß!

Mit Laptop und Drucker ausgerüstet - bleiben wir stets aktuell!

Vom Resultat können Sie sich beim Jahresprojekt überzeugen. Wir freuen uns bereits jetzt auf einen Besuch am Rojachhof im nächsten Jahr!

Weitere Bilder dazu ...


 

Sportlicher Besuch in unserer Schulbibliothek

Auf Einladung des Klassenvorstandes Frau HOL Kogler Margit besuchte der Behindertensportler Herr Dolleschal Klaus (www.klausdolleschal.at) die Klasse 2c in unserer Schulbibliothek und erzählte den SchülerInnen von seinen sportlichen Aktivitäten (Handbike, Langlauf, Kajak, Mountainbike) und über sein Leben im Rollstuhl. Aufmerksam hörten die SchülerInnen den Erzählungen, die sehr informativ und lehrreich waren zu, stellten viele interessierte Fragen zum Thema und erhielten dadurch einen positiveren Zugang zu Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung.

Bilder dazu ...

 

Österreichrundfahrt 4c und 4d

In der Zeit von 28.2. bis 4.3.2011 fanden die Österreichrundfahrten der 4c und 4d statt.
Am Montag fuhren wir mit dem Bus nach Salzburg. Nach Stadtführung und Besuch im Haus der der Natur ging unsere Reise weiter nach Linz, wo wir einmal übernachteten. Ars Electronica und Memorial Mauthausen waren die Schwerpunkte am Dienstag. Über eine landschaftlich wunderschöne Fahrt durch die Wachau ging es abends weiter nach Wien in das Meininger City Hotel, welches wir für drei Nächte bezogen.
In Wien standen Stadtrundfahrt, Schloss Belvedere, Schloss und Tierpark Schönbrunn, Stephansdom, ORF Zentrum, Technisches Museum, Haus der Musik und vieles mehr am Programm. Ein Highlight bot der Musicalbesuch „Ich war noch niemals in New York“, für den wir uns alle fesch gestylt hatten. 5D Kinobesuch und Shopping rundeten unser Programm ab.


Liebe Schüler, hier findet ihr eure Fotos!

Nach anstrengenden, aber schönen Tagen in Wien ging es dann Freitagmittag zurück auf die Heimreise, wo wir aber noch einen süßen Stopp in der Schokoladefabrik Zotter einlegten und  den Genüssen kaum widerstehen konnten.
Müde von unserer gelungenen Fahrt, die ohne Zwischenfälle verlief, kamen wir am Abend in Villach an.

 

Unser "Gold-Team":

1. Mastnak Eva Maria (64) 1:02,51
2. Pesec Petra (66) 1:02,55
4. Hofer Selina (62) 1:04,34
5. Tschemernjak Carina 1:18,83

Bezirksschulschitag
Villach Stadt

Gerlitzen – Neugarten

Der Wettbewerb brachte für unsere Schülerinnen Erfreuliches! Sie belegten ausgezeichnete Plätze und nahmen somit in weiterer Folge im Team auch an der Landesmeisterschaft teil.

 

Wir gratulieren!

 

Wintersporttage der 2. Klassen

Diesmal hatten unsere SchülerInnen die Wahl: Schi fahren oder Alternativsport? Die Entscheidung fiel bestimmt nicht leicht! Die Schifahrer zog es auf den Katschberg, die Hochrindl und nach St. Oswald. Alternativ dazu gab es Schneeschuhwandern am Dobratsch, Eislaufen auf dem Weißensee und Wandern auf der Gerlitzen.

 
 

Bilder am Eis / Europas einzigartige Freiluftgalerie
am Weißensee

6. Februar 2011

Es gibt Projekte, die so gelungen sind, dass sie für Schulen zu Fixpunkten im Jahresablauf werden. Für unsere Schule ist die Aktion "Bilder am Eis" eine dieser wertvollen Ergänzungen zum Schulalltag. Das internationale Projekt ermöglicht SchülerInnen, ihr künstlerisches Potential zu zeigen und sich - so hat es sich in unserem Fall bewährt - mit dem Profil der eigenen Schule auseinanderzusetzen. So entsteht zusätzlich zur Freiluftgalerie auf der Eisfläche des Weißensees eine Fahne, mit der sich die Schule identifizieren kann!

 

Link zu den Teilnehmern / HS 5

 

Tage der offenen Tür ...

An diesen beiden Nachmittagen konnten sich Eltern und ihre Kinder über unser Angebot informieren. SchülerInnen der HS 5 führten Interessierte in Kleingruppen durch den musisch-kreativen Unterricht. Wir danken allen Besuchern für Ihr Erscheinen und Ihr Interesse!

Weitere Bilder und Eindrücke!

 

Schüler bewiesen Grips und Geschick beim Klimaquiz

Die 2.b Klasse unterzog sich neben vielen anderen Kärntner Schulen am 17. November im Campus Futura einer „Prüfung“ der ganz besonderen Art: Beim 1-2-3-Klimaquiz wurde mit Köpfchen und Muskelkraft um energiereiche Punkte gerittert.
Landesrätin Dr.in Beate Prettner fieberte mit den SchülerInnen mit und war begeistert von deren Einsatz und Wissen: „Aktionen wie das 1-2-3-Klimaquiz sind toll und wichtig. Sie vermitteln auf spielerische Art und Weise hochaktuelles und bedeutungsvolles Wissen an eine Generation, die für die Zukunft unserer Umwelt und unseres Planeten eine große Rolle spielt.“
 

Christkindl im Schachtale

Die 2.b Klasse machte heuer Kindern im Kosovo ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk. Fleißig verpackten die SchülerInnen Kleidung, Spielsachen, Süßigkeiten und Bastelmaterial in Geschenksschachteln, die vom Österreichischen Bundesheer abgeholt und direkt nach Kosovo transportiert wurden.
 

Adventsingen der HS 5

Auch heuer fand wieder in stimmungsvollem Rahmen das Adventkonzert unserer Schule statt. Chor und Instrumentalmusik gaben den Besuchern ein kleines Stück Ruhe wieder.
Die Theatergruppe suchte nach dem Sinn der Weihnachtszeit: Wer Licht in das Leben anderer bringt, erhellt auch das eigene Dasein.

Wir danken unseren Besuchern für die geschenkte Zeit!

 
 

Adventbasar der HS 5

Für unseren Weihnachtsbasar wurde lange mit Liebe zum Detail gearbeitet. Auch Bilder unseres Workshops mit der Künstlerin Helga Widmann gab es zum Verkauf. Mit dem Erlös finanziert die Schule wieder viele Projekte im musisch-kreativen Bereich, die die Talente unserer Schülerinnen und Schüler weiter fördern und wecken!

Weitere Bilder

 

Schuberts Musik

 

Aus unserem Musikunterricht nicht mehr wegzudenken sind die abwechlsungsreichen Darbietungen des Sängers Frédéric Fontainbleu, der uns wieder in Begleitung einer großartigen Pianistin, beide sind Mitglieder des Mozart-Ensemble Luzern, besuchte.

Gewürzt wurde das Programm, das uns diesmal in die Welt des großen Schubert führte, mit Zitaten, Anekdoten und der Aufforderung zum Tanz, der freiwillige Schüler und auch eine Lehrerin nachkamen!
 
 

HIP-HOP Workshop

In den letzten drei Wochen nahmen rund 180 Schülerinnen aus den 1. bis 4. Klassen an Hip-Hop Workshops im Rahmen des Turnunterrichts teil. Unterstützt durch das Projekt GEHE (Schulsport Kärnten und Union Kärnten) studierte Fr. Karin Schuppe eine sehr moderne weihnachtliche Choreographie zu Jingle Bells mit den äußerst motivierten Mädchen und Lehrerinnen ein. Es war sehr interessant, auch in diesem Bereich des Tanzes Erfahrungen zu sammeln. Alle hoffen auf eine Fortsetzung im Frühjahr bzw. im nächsten Jahr!

 
Krampus und Perchten ein und dasselbe? Brauchtum mit Hintergrund oder sinnloses Spektakel? Das hinterfragten zwei Schüler der Klasse 3e, wurden selbst aktiv und recherchierten im Internet. Auf Wunsch erklärten sie den anderen 3.Klassen die Unterschiede und Besonderheiten dieser "dunklen Gesellen".
Der Spaß kam dabei nicht zu kurz ...
... und damit sich keiner fürchtet, wird die Maske zum Schluss auch abgenommen!

 

Am schönsten ist es, wenn Schüler von sich aus aktiv werden und so Begeisterung weitergeben!
Trotzdem bleibt noch genügend Zeit, sich auch still mit Kranz und Weihnachtskrippe auf den Advent einzustimmen.

 

Künstlerworkshop
18. und 19. November

Mit Begeisterung arbeiteten SchülerInnen der 3. und 4. Klassen mit der Künstlerin Helga Widman und fanden an zwei Vormittagen Zugang zur experimentellen Malerei auf großflächigen Leinwänden (80 x 80 cm). Durch eine besondere Technik entstanden Spannungsfelder zwischen Form und Farbe, deren Veränderung die Schüler über den Zeitraum des Malprozesses erleben konnten.

Es entstanden Bilder, die an Evolutionsvorgänge, an Vulkanausbrüche oder Vorgänge in Mikro- und Makroorganismen erinnern.
 

Zehnfingersystem

Besonders fleißige Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen haben sich bereit erklärt, in ihrer Freizeit das Zehnfingersystem am PC zu erlernen. Ein Großteil der Tastatur wurde bereits erarbeitet - jeweils am Freitagnachmittag und durch regelmäßiges Üben zu Hause.
Bis Weihnachten wird jeder der insgesamt 21 Schüler das Zehnfingersystem beherrschen. Natürlich werden sie danach mit dem Schreiben nicht aufhören, sondern es weiter perfektionieren. Es ist eine Freude mitanzusehen, in welch kurzer Zeit sie diese Fertigkeit erlernen!
 

Spielen – spielen – spielen – Herz, was willst du mehr …….

Der Besuch der Kärntner Spieletage ließ die Herzen der Schüler der 1. Klassen höher schlagen. Da wurde mit viel Geld gehandelt beim Monopoly, lustige Verrenkungen gab es beim Spiel Twister, harte Rennen wurden mit ganz komischen, coolen Rennautos gefahren, riesighohe Türme wurden mit den Bausteinen gebaut (noch lieber wurden sie umgeworfen), Spürnasen waren auf der Suche nach dem Mörder, viele Schiffe wurden versenkt, …....
Für jeden Geschmack war etwas dabei! Alles in allem – ein toller Schultag!

 

Weitere Bilder ...

 

Ausflug Pankratium

„Das Haus des Staunens“ wie es sich nennt – das PANKRATIUM – ja, es hat uns (die Klasse 1b) wirklich zum Staunen gebracht! Mit Olga durften wir verschiedenste experimentelle Klanginstrumente, wie z.Bsp. Pendelgeige, Windrad, Wasserlichtstrahl, begehbare Geige, etc. ausprobieren und mit Manfred besuchten wir unter anderem die Klangkapelle, in der wir selbst einige Instrumente spielen durften. Töne wurden uns nicht nur hörbar, sondern auch spür- und sehbar gemacht. Besonders angetan waren wir von den Wasserspringschalen.

Herzlichen Dank
an das Team des Pankratiums
für die erstaunlichen Stunden!
 

Wandertag der 3b

Unser Wandertag wurde mit einem Besuch beim Altstoffsammelzentrum (ASZ) Villach verbunden. Um 9 Uhr empfing uns Herr Guggenberger und gab uns einige interessante Informationen über das Altstoffzentrum in Villach. Unsere Schüler wurden auch sehr reichhaltig mit Eis, Wurstsemmeln und Limonaden versorgt.
Im Anschluss an das Altstoffsammelzentrum führte uns der nächste Weg weiter zu Mc Donalds in der Maria Gailer Straße. Bei leichtem Regen wanderten wir wieder zurück zur Schule.

 

Nach oben

 

 

 

18/19
17/18
16/17
15/16
14/15
13/14
12/13
11/12
10/11
09/10
08/09